.

Protestmail-Generator

Weil gleich lautende E-Mails, die direkt von einer Webseite aus gesendet werden, bei Empfängern oftmals automatisch ausgefiltert werden, stellen wir Ihnen als Anregung aus Textbausteinen zufällig generierte Textvorschläge zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie die Texte vor dem Absenden beliebig anpassen oder eigene verfassen.

Falls Sie auf Ihrem Computer kein Mailprogramm verwenden oder Probleme mit dem automatischen Laden der Textvorschläge haben, kopieren Sie bitte einfach Mailadresse, Betreff und Textvorschlag, um auf die von Ihnen bevorzugte Weise E-Mails versenden zu können!

An wen möchten Sie Ihr E-Mail senden? michael.spindelegger@bmeia.gv.at

Mailvorschau

Betreff: Tierschutz in die Verfassung

Sehr geehrter Herr Spindelegger!

Am 27. Mai 2004 beschloss das Parlament einstimmig, Tierschutz in die Verfassung aufzunehmen. Auch die ÖVP stimmte einhellig zu. Und trotzdem blockiert Ihre Partei bis heute den dafür vorgesehenen Unterausschuss des Verfassungsausschusses.

Seit diesem Jahr haben wir ein neues Tierversuchsgesetz. Es sieht eine ethische Abwägung für jeden Tierversuchsantrag vor, ob der Schaden, den der Tierversuch an Tieren anrichten wird den Nutzen für die Menschen aufwiegt. Wenn dieser Nutzen aber ein Wissensgewinn ist, dann ist der Tierversuch durch die Freiheit der Wissenschaft gedeckt. Solange Tierschutz nicht in der Verfassung steht kann also Tierschutz allein Tierversuche nicht einschränken. Das Tierversuchsgesetz ist also solange verfassungswidrig, solange Tierschutz nicht ebenfalls Verfassungsrang erhält.

Tierschutz muss Staatsziel werden. Das ist die Aufgabe der ÖVP, wenn sie sich christlich-konservativen Werten verbunden fühlt.

In der Hoffnung, dass Sie Ihre Versprechen einhalten,

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Namen hinzuzufügen!

in Mailprogramm öffnen